Die Medaille

Die Medaille und ihr Künstler

Entworfen wurde die Medaille 1981 von dem Künstler Alois Stegmayer. Der Sohn, Toni Stegmayer hat die Bildhauerwerkstatt seines Vaters in Kiefersfelden weitergeführt und modelliert jährlich neu die Plakette zur Preisverleihung.
Auf der Medaille sind als Hintergrund ringförmige Ätherwellen zu erkennen, im Zentrum stehen – kreuzförmig angeordnet – die drei Worte: FÜR SPRACHE ÜBEN. Es sind Worte Robert Geisendörfers auf folgendem Zitat:
„Was evangelische Publizistik leisten kann: öffentlich machen, Fürsprache üben, Barmherzigkeit vermitteln und Stimme leihen für die Sprachlosen.“
Der Künstler Toni Stegmayer arbeitet vornehmlich als Bildhauer. Er gestaltet seine Skulpturen sowohl als Rauminstallation, als Lichtinstallation, mittels Fotografie und als Videoskulptur. Seine letzte Ausstellung fand in den Räumen des Klosters Reisach statt, die Gesamtinstallation "Plus Skulptur" beschäftigte sich mit dem spezifischen Kontext Kloster, seiner Architektur und seiner geistigen Tradition. (Juli/August 2002)

Informationsmaterial

  • Toni Stegmayer, closed, Skulptur Installation Video; Katalog zur Ausstellung plus skulptur im Kloster Reisach

    www.robert-geisendoerfer-preis.de; Tel.: (069) 58098-186 Fax: (069) 58098-274; email: cippitelli@gep.de