Link zum Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik
Über das EZEF
Verleih
Veranstaltungen
EZEF-News
EZEF Filminfo
EZEF-Arbeitshilfen
Presse-Informationen
Ihr Kontakt zu uns!
Interessante Links
Suchen Sie in unserem Katalog!
Link zur EZEF Startseite

Evangelisches Zentrum
für entwicklungsbezogene Filmarbeit



    Link zur BfdW Startseite

EZEF-News



Einladung zum XVII. Fernsehworkshop Entwicklungspolitik am 3.11.04

XVII. Fernsehworkshop Entwicklungspolitik

"Der durstige Planet"

Umwelt, Entwicklung, Nachhaltigkeit
Workshop zur Berichterstattung im Fernsehen und JournalistInnenausbildung

Mittwoch, 03.11.2004, 15.30-19.30 Uhr

Ort: InWEnt, Spiegelsaal, Tulpenfeld 5, Haus 6, 53113 Bonn

Anmeldung bitte bis zum 27.10.2004

Die Dokumentarfilmreihe „Der durstige Planet", produziert von der Deutschen Welle-TV, setzt sich ausführlich damit auseinander, warum Wasser, nach den Worten von Kofi Annan, zu dem Konfliktstoff des 21. Jahrhunderts zu werden droht. Wo liegen die Ursachen für die globale Wasserkrise, wie kann der Wasserverbrauch in den Metropolen eingedämmt und in der Landwirtschaft sinnvoller genutzt werden und wer sind die Gewinner und Verlierer bei den Konflikten um das „blaue Gold" sind einige der Fragen, auf die in sechs Filmen eingegangen wird. Die für den Grimme-Preis 2004 nominierte Reihe beschreibt aber auch solche Projekte und Entwicklungen, die das „Menschenrecht auf Wasser" ernst nehmen und an Lösungen arbeiten.

Der Film „Kampf ums Wasser", der im Rahmen der Reihe gesendet wurde, befasst sich unter anderem mit den krisenhaften Entwicklungen, wie sie um die Nutzung des Wasser von Jordan, Euphrat und Tigris oder dem Nil unter den Anrainerstaaten zu beobachten sind. Am Beispiel dieses Films wird im Gespräch mit dem Redakteur Jörg Seibold und dem Filmemacher Christian Ostermann auf das Konzept der Reihe, auf Zielpublikum, Resonanz, Entstehungsbedingungen, sowie die Arbeit von DW-TV eingegangen.

Wie werden die Themen Umwelt, Entwicklung, Nachhaltigkeit im Fernsehen dargestellt, wo finden sie Orte und Zuschauer? Im Gespräch mit Gerda Meuer, Leiterin der DW-Akademie Bonn, wird darauf eingegangen, wie die Deutsche Welle mit den Anforderungen umgeht, JournalistInnen und zukünftigen FernsehmacherInnen diese Themen nahe zu bringen und sie darauf vorzubereiten, sie publikumswirksam umzusetzen. Eng damit verbunden, ist, wie Qualität und Bildung im Fernsehen vermittelt werden. Dazu sind auch die Erfahrungen und Meinungen von weiteren Gästen, Medienfachleuten und RedakteurInnen gefragt.

Die Journalistin Navina Sundaram wird den Workshop moderieren und Raum für Fragen und Beiträgen aus dem Publikum geben.

15.30
Begrüßung durch Ulrich Nitschke, InWEnt, und Detlef Ruffert, Fernsehworkshop Entwicklungspolitik und Konferenz der Landesfilmdienste.
Einführung in die Reihe
„Der durstige Planet", Deutsche Welle-TV 2003, 6 x 26 min.

16.00
Film:
„Kampf ums Wasser"
Gespräch mit dem Redakteur Jörg Seibold und dem Filmemacher Christian Ostermann, DW-TV, Berlin

17.15 Kaffee-, Teepause

17.45
Umwelt, Entwicklung, Nachhaltigkeit: Was ist Qualität im Fernsehen?
Ausbildung von JournalistInnen und FernsehmacherInnen. Gespräch mit Gerda Meuer, DW-Akademie, Bonn

Moderation: Navina Sundaram

19.30 Ende des Workshops

Eine Veranstaltung von: InWEnt gGmbH, XVII. Fernsehworkshop Entwicklungspolitik, Konferenz der Landesfilmdienste e.V.

Der 18. Fernsehworkshop Entwicklungspolitik findet im Sommer/Herbst 2005 statt. 
Nähere Informationen finden Sie demnächst auf diesen Seiten. Wenn wir Sie über die Veranstaltungen des Fernsehworkshop Entwicklungspolitik informieren sollen, dann schicken Sie uns doch Ihre Adresse per e-mail.



Artikel zuletzt geändert am: Freitag, 17. September 2004 16:04


Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit
Kniebisstraße 29, 70188 Stuttgart

Telefon: 0711 - 28 47 243, Fax: 0711 - 28 46 936

Kontakt per E-Mail